Wozu reflektierende Artikel?

Die Hälfte der Fußgänger stirbt durch Unfälle, welche durch verschlechterte Sicht verursacht sind. Das gleiche Risiko gilt auch für Radfahrer. Das Bild zeigt deutlich, dass die Sichtbarkeit der verschiedenen Farben unterschiedlich ist. Das reflektierende Material beweißt sich bei der Dunkelheit dreimal besser als weiße Kleidung und ist sichtbar auf zehnmal höhere Entfernung als z.B. blaue Kleidung.

Es ist gerade die Entfernung, die grundsätzlich beeinflusst und bestimmt, ob der Fahrer die Person sieht oder nicht. Bei der Geschwindigkeit von 90km/h bleibt dem Fahrer 38 Meter (ca 1,5 Sekunden), um die Gefahr zu erfassen und überhaupt zu reagieren. Und die Bremsspur macht es noch etwa 40 Meter dazu! Fährt in der Gegenrichtung dazu noch ein Auto, ist die Sichtfähigkeit des Fahrers noch schlechter. Nur die reflektierenden Materialien garantieren dem Fußgänger oder dem Radfahrer, dass der Fahrer rechtzeitig in der Lage ist, einen Unfall zu vermeiden.

Wissen Sie, was reflektierenden Materialien sind?

Es ist eine spezielle Ausstattung, die dazu dient, das hereinfallende Licht bis zu 200 Meter zurück zu reflektieren. Ein reflektierendes Band projeziert auch bei dunklerem Hintergrund auf große Entfernung solchen Kontrast, welchen der Fahrer bei Beleuchtung mit Reflektoren sofort merkt. 

In der Tabelle können Sie sehen, auf welche Entfernung Sie nachts für den Fahrer zu sehen sind, hinsichtlich der Farben, die Sie tragen.

Sichtbarkeit- Unterschiede

WARUM sollte man vorsorgen und Reflektionskleidung tragen?

„Sehen und gesehen werden“ – ist die Grundregel im Straßenverkehr. Bei einer schlechten Sicht gilt es vervielfacht. Die Fahrer, die einen Fußgänger oder Radfahrer verletzten, waren sich bei Einem einig: Sie haben niemandem - bzw. jemanden erst zu spät - gesehen.

Jedes Jahr sterben auf unseren Straßen bis zu 70% der Fußgänger durch schlechte Sicht.

WER sollte Reflektionskleidung tragen?

Die reflektierenden Materialien helfen, die am meist verletzbaren Teilnehmer des Straßenverkehrs zu schützen. Und es sind …FUSSGÄNGER UND RADFAHRER:

WANN sollte man Reflektionskleidung tragen?

Dank Reflektionskleidung werden Sie auf den Straßen bei schlechter Sicht und nachts besser gesehen werden, und das hauptsächlich:

  • bei Nebel
  • bei starkem Regen
  • wenn es schneit
  • im Winter und im Herbst, wenn es stark bewölkt ist

In einer dunkleren Kleidung sind Sie als Fußgänger oder Radfahrer fast unsichtbar. Während Sie das leuchtente Auto schon längst sehen, Autofahrer sieht Sie – wenn Sie ohne Reflektionskleidung laufen – erst ein Paar Meter von sich entfernt!

BENUTZEN der reflektierenden Materialien

Merken Sie, dass schon überwiegende Zahl der Schulranzen, Sportjacken und Schuhen mit reflektierenden Elementen versorgt ist? Falls es nicht so ist, gibt es die Möglichkeiten, diesen Mangel zu beseitigen. Im unseren Angebot finden Sie:

  • auf Stoff aufbügelbare Folie
  • selbstklebende Folie auf Stoff und feste Untergründe – Helms, Fahrräder, Stöcke
  • Aufnäher-Bänder auf Jacke, Hose, T-Shirt, Rucksack; Tasche; Mütze, Handschuhe usw.
  • Warnungsbänder auf Ärmel und Beine – „Klappband“
  • Kinder-Reflex-Westen für die Fußgänger und Radfahrer
  • verschiedene reflektierende Anhänger auf Rucksack, Tasche, Jacke usw.

Reflektierende Elemente platzieren Sie am liebsten am Ende der Ärmel, in der Nähe des Knies und Teile. Für die Radfahrer sind auch die mit reflektierenden Elementen versorgte Helm und Fahrrad ein Muß!

Zu einer richtigen Sichtbarkeit bei Radfahren sind unvermeidlich die Sicherheitselemente.

Außer richtiger Bekleidung und anderen Sicherheitselementen gehören zu der Grundausstattung jedes Radfahres:

  • Vordere weißer Straler
  • Hintere roter Rückstraler
  • Orange Katzenaugen

Bei schlechter Sicht soll das Fahrrad auch vorne/hinten mit den Reflektoren mit weißem bzw. rotem Licht ausgestattet sein.

Zusammenarbeit mit und Unterstützung: